Die Caprihose- das revolutionäre Kleidungsstück!

Die Caprihose- das revolutionäre Kleidungsstück!

26.07.2017

Von einer deutschen Modedesignerin in der Nachkriegszeit entworfen, entwickelte sich die Caprihose zu einem Modeklassiker, der für den Sommer nicht mehr wegzudenken ist.

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, woher so manches Kleidungsstück seine Namensbezeichnung hat?
Ich habe mich auf eine Zeitreise begeben und mehr über die Entstehung und die Geschichte des beliebten Kleidungsstückeserfahren:

Inspirationsquelle Bella Italia - Capri

Die Erfinderin der Capri Hose ist die Deutsche Modedesignerin Sonja de Lennart aus München.

Während eines Urlaubs auf der beliebten Ferieninsel Capri im Süden Italiens, entschied sich die Designerin spontan ihre Hosenbeine auf dreiviertellänge abzuschneiden, um so besser am Strand entlang laufen zu können. So entstand ihre Idee für die Caprihose, die zum Hauptmerkmal ihrer Capri-Kollektion 1949 wurde.  


Diese damals revolutionäre Kollektion sprengte zunächst gesellschaftliche Konventionen, war es doch zu dieser Zeit nicht gerne gesehen, dass Frauen überhaupt Hosen trugen. Hosen für Damen waren sehr maskulin geschnitten und nicht Figur-betont. Daher wirkte der enganliegende Schnitt der Caprihose, deren Länge maximal bis zu den Knöcheln reicht, entgegen der modischen Ideale der Nachkriegszeit und galt als provokant.

Anfangs trauten sich daher nur wenige Frauen den neuen Trend zu tragen und das neue modische Freiheitsgefühl zu wagen.  Das änderte sich schnell als viele Prominente und auch Hollywood die Capri-Hose entdeckten und daraus einen Trend werden ließen.

Die Designerin selbst beschreibt sich als ,,rebellisch’’ und setzte mit ihrer Kreation der Caprihose ein neues Zeichen für die Modewelt, aber auch für die Emanzipation  der Frauen. 

Als der italienische Designer Emilio Pucchi 1949 sein Geschäft auf Capri eröffnete, integrierte er die Caprihose mit in seine Kollektion. So entstand das Missverständnis, dass er der originale Erfinder der Caprihose sei. 

Inspiriert von der Freiheit der Insel und dem Lebensgefühl ’’La Dolce Vita’’, steht die Caprihose noch immer für ein sommerliches Urlaubsgefühl und feminine Leichtigkeit. 

Berühmte Caprihosen- Trägerinnen



Die Caprihose erlangte weltweite Popularität als Audrey Hepburn sich im Film Sabrina (1954) in der Dreiviertelhose zeigte. Auch Bridget Bardot präsentierte sich im verspielten Look mit Punkten und Marilyn Monroe glänzte in der Sexy-Variante bauchfrei und Figur-betont.

Seitdem ist die Caprihose ein wahres Statement-Kleidungsstück geworden und wurde von vielen Designern über die Jahre immer wieder neu-entdeckt und verwandelt.

70 Jahre Caprihosen- Die Entwicklung 

Der Modeklassiker feierte 2015 den 70sten Geburtstag und zu ehren der Erfinderin präsentierte das Staatliche Textil- und Industriemuseum 2015 in Augsburg die Ausstellung  Kurz, kess und Kult – Sonja De Lennart und die Caprihose.

Das beliebte Kleidungsstück passt zu jedem Figur-Typ und zu Frauen jeden Alters. Die Caprihose lässt sich sportlich mit Sneakers tragen, bequem mit Ballerinas oder elegant mit spitzen High-Heels. Die Dreiviertelhose ist meist aus Baumwolle oder Leinenstoff und lässt sich vielseitig kombinieren.


Ob mit Knöpfen, Schnüren oder bunten Prints, die Caprihose ist seit der 50er Jahre immer wieder ein Trend für den Sommer und ein etabliertes Modestück. 


Ich freue mich auch schon diesen Sommer meine Lieblings Caprihose zu tragen, ich hoffe Sie auch! ☺

In diesem Sinne, 

bis bald!

Ihre Sophie ♥

 

TIPP:
Sonja de Lennart im Interview