Laura Angillieri: Minimalistische Designs und ein Herz für Leder!

Laura Angillieri: Minimalistische Designs und ein Herz für Leder!

30.03.2017

Schaut man sich ihre Kollektionen an, denkt man an eine sonnige Fahrt im Cabriolet zu der die Handschuhe samt Taschen wunderbar passen, an ein Pferderennen oder an ein Golfturnier in sonniger Stimmung.

Die hochwertigen und schicken Taschen und Handschuhe werden in Italien produziert. Laura Angillieri hat dabei auch einen ganz persönlichen Bezug zu Bella Italia, den ihre Eltern stammen aus Italien. Die Kombination aus deutsche-italienischen Einflüssen hat eine starke Ausstrahlung auf das Design der Marke und ist für die Designerin immer wieder Grundlage ihrer Inspirationen und Ideenfindung.

Nach dem Abitur entschied Frau Angillieri sich zunächst für ein BWL Studium, wobei es schon damals ihr Ziel war in die Modebranche zu gehen. Nach dem Studium erfüllte Sie sich dann ihren Traum und eröffnete eine eigene Modeboutique für italienische Schuhe und Taschen in Frankfurt am Main.

Eine spannende und aufregende Zeit, in der Sie viele Erfahrungen sammelte, internationale Messen besuchte und viel über den Umgang mit Stoffen lernte. Im Kontakt mit Produzenten merkte Laura Angillieri schnell, wie gerne sie ihre eigenen Ideen in die Designs der Schuhe und Taschen einbringen wollte. So entwickelte sich ihr Wunsch, ihre eigene Kollektion zu kreieren.

Nach 7 Jahren als erfolgreiche Store Besitzerin folgte 2015 der Entschluss ihr eigenes Modelabel zu gründen.
Dafür zog sie nach Mailand und studierte dort an einem Modeinstitut, wie sie Ihre Ideen in reale Designs umsetzen kann. Danach ging es weiter nach Rom, wo Ihre erste Kollektion ,,1st Trip’’ entstand. Die Eindrücke der Stadt, das historische Flair und die atemberaubende Architektur haben ihre erste Kollektion stark beeinflusst. Ihre Liebe zu Italien findet sich auch in den Produktnamen wieder, die werden nach Flughafencodes der inspirierenden Städte benannt; beispielsweise MXP 01 (Mailand) FCO 01 (Rom).

Während einer Reise nach Neapel lernte die Designerin zufällig in einer kleinen Manufaktur das traditionelle Handwerk zur Herstellung von Lederhandschuhen kennen. Laura Angillieri war fasziniert von der Familientradition, die dahintersteckte und konnte einen Einblick in die Herstellungsprozesse erhalten. Die Handschuhe wurden mit Handarbeit gefertigt und selbst die Schnitte wurden per Hand verarbeitet.

So entwickelte sich die Idee, die Handschuhe mit in ihre Kollektionen aufzunehmen und mit den traditionsreichen Familienbetrieben aus Neapel zusammen zu arbeiten.

Heute werden die Taschen in Mühlheim in einer kleinen Manufaktur gefertigt und Laura Angillieri arbeitet an jedem einzelnen Modell mit. Das ist ihr sehr wichtig, denn ihr Label steht für sorgfältige Handarbeit und ihre Designs haben eine limitierte Stückzahl, da jedes Stück mit viel Hingabe hergestellt wird. Sie ist mit ganzem Herzen dabei, das habe ich bei meinem Gespräch mit ihr sofort rausgehört.

Die Designerin beschreibt sich selbst als große Lederliebhaberin. Sie mag vor allem die Arbeit mit natürlichen Ledern. Bei der Auswahl der Materialien achtet sie daher sehr darauf, reines Leder, ohne künstliche Bearbeitung zu verwenden.

 Die Designs sind minimalistisch und das Leder steht dabei im Mittelpunkt.
,,So clean wie möglich soll es sein’’, erzählte mir Laura Angillieri. Mir gefallen besonders die raffinierten Schnitte und kleinen Akzente, die die Taschen zum eleganten Begleiter für viele verschiedene Anlässe machen.

Als ich Sie zum Abschluss nach Ihrem Lieblingsteil der Kollektion fragte, überlegte Frau Angillieri und sagte mir: ,,Das ist schwer, in jedem Stück ist ein Teil meiner Seele.’’

In diesem Sinne,

und bis bald!

Ihre Sophie