Lovely Cornwall

29.06.2016
Ich bin verliebt! Cornwall hat es mir absolut angetan. Die letzten paar Wochen habe ich in dieser wunderschönen Gegend Englands verbracht und für das ZDF eine Rosamunde Pilcher Verfilmung gedreht.

Ich muss zugeben, dass ich eine hoffnungslose Romantikerin bin und sowohl die Romane als auch die Romanverfilmungen von Rosamunde Pilcher sehr mag. Man wird von den Geschichten aus dem Alltag entführt, mit einem friedlichen, warmen Gefühl am Sonntag Abend in den Abschluss der Woche entlassen und wacht montags mit positivem Gefühl auf, um in die neue Woche zu starten.
Die Bilder in den Filmen sind so schön, dass man sich gar nicht vorstellen kann, dass es diese Orte wirklich gibt.
Aber es gibt sie!
Und man muss gar nicht lange nach ihnen suchen.


Gewohnt habe ich während der Dreharbeiten im traumhaften Headland Hotel, direkt am Fistral Beach in einem Cottage an der Steilküste ganz für mich alleine. So konnte ich in meiner freien Zeit, lange Spaziergänge am Strand machen, mich im Spa verwöhnen lassen oder auch erste Erfahrungen beim Golf spielen sammeln. Man muss aber auch gar nicht unbedingt etwas tun. Es gibt so viele schöne Plätze an den Felsen, wo man sich wunderbar hinsetzen kann und zur Ruhe kommt. Oder sich wirklich mal Zeit nimmt ein Buch zu lesen und die einzige Ablenkung die wunderschöne Umgebung ist über die man manchmal nur staunen kann. Die endlosen Wiesen mit wild wachsenden Blumen in allen Farben auf denen die liebevoll gebaute Cottages stehen und ein heimisches, idyllisches Gefühl vermitteln. Dazu eine Tasse Earl Grey und die Welt ist in Ordnung. Das darf sie ja schließlich auch einmal sein.


Ich habe zum Beispiel gemerkt, dass ich viel seltener mit meinem iPhone beschäftigt war und das Smartphone wieder mehr zum Gebrauchsgegenstand als zum Unterhaltungsmedium wurde. Ich hoffe das kann ich noch ein bisschen so beibehalten. Auch diese nervöse Unruhe, die man manchmal hat, weil einem 10 Dinge gleichzeitig durch den Kopf gehen und man Panik kriegt etwas zu vergessen, fiel nach und nach von mir ab und ich habe sogar aufgehört akribisch To Do Listen zu schreiben :)


An den Drehtagen sind wir dann meistens an sehr besondere, fast schon magische und oft auch versteckte Orte gefahren. Wir haben an wunderschönen, endlosen Küstenstraßen, in kleinen verschlafenen Fischerdörfern oder in traumhaften Herrenhäusern gedreht. Alles perfekte Kulissen für die pilchertypische romantische Cinderella Story mit der ich als verträumtes Mädchen absolut in meinem Element war. Die Kostüme die ich tragen durfte waren stets sehr elegant und perfekt abgestimmt. Eines meiner Lieblingskostüme war ein schwarz- weißer Hosenanzug à la Chanel mit großem Hut und roten Pumps. Aber auch ein royalblaues Kleid, dass komplett aus Spitze besteht und sehr figurbetont geschnitten ist mochte ich sehr und gab mir direkt ein prinzessinnenhaftes Körpergefühl. Mit dem Fortschreiten der Geschichte und der Charaktere entwickeln sich natürlich auch die Kostüme und mein zuerst sehr kostümiert, fast schon korsettierter Stil lockert sich etwas auf. Die Stoffe werden leichter und bunter und die Schnitte verspielter.


Trotzdem war es jeden Abend eine absolute Wohltat, wenn ich wieder in meine eigene Kleidung schlüpfen durfte. Ich bin momentan absolut begeistert von der Marke Minx. Das tolle an der Mode ist, dass man hineinschlüpft und es sich direkt anfühlt wie eine zweite Haut. Die Sachen sind so schön fließend und schmeicheln dem weiblichen Körper, sind zeitlos, elegant tragbar und vor allem so gut verarbeitet und geschnitten, dass man sich einfach wohl fühlt. Besonders die Overalls haben es mir angetan. Es ist ja oft sehr schwierig einen Jumpsuit zu finden, der zu den eigenen Proportionen passt, bzw. zu dem Verhältnis zwischen Beinlänge und Oberkörper. Da habe ich mit Minx meine Marke für den perfekt sitzenden Overall gefunden. Aber auch die Hosen sind großartig! Ich finde, dass eng sitzende Hosen meist wirklich gut aussehen, aber ich persönlich mache jedoch oft einen Bogen um sie, da ich mich zu sehr in meiner Bewegungsfreiheit eingeengt fühle und ich mein Unwohlsein schwer verbergen kann. Nicht so bei Minx. Die Hosen sind aus so feinem Material, haben den perfekten Anteil an Stretch und die Nähte schmeicheln der Beinlinie. Die Blusen fallen so selbstverständlich lässig, dass man einfach vollkommen zufrieden und entspannt ist. Natürlich lassen sich die Teile wunderbar in verschiedenen Varianten miteinander kombinieren und sind so klassisch elegant, aber trotzdem modern, dass sie einfach zeitlos sind und auch nach Jahren noch zu den Lieblingsstücken zählen können.


So jetzt hab ich aber genug geschwärmt! Ihr merkt ich hatte eine sehr schöne Zeit und schwebe immer noch etwas auf der Pilcherwolke!