Sophie: Zeitlose Designs mit einer klaren Botschaft: Nachhaltig und fair! - Lilly Ingenhoven

Sophie: Zeitlose Designs mit einer klaren Botschaft: Nachhaltig und fair! - Lilly Ingenhoven

13.05.2016
Zeitlose Designs mit einer klaren Botschaft: Nachhaltig und fair!

Mit nur 23 Jahren startete Lilly Ingenhoven ihre Kariere als Modedesignerin und gründete ihr eigenes Label. Zeitlose Mode mit hochwertigen Textilien und Nachhaltigkeit – mit diesen Schlagworten ließe sich ihre Philosophie beschreiben.
Wir freuen uns ihre Kollektion bei DMD zu präsentierten und hier ein aktuelles Interview mit ihr.

Wann wussten Sie, dass Sie gerne Modedesignerin werden wollen?

Ich wusste schon früh, dass es in die Richtung Kunst oder Design gehen soll
und spätestens mit 17 wusste ich, es wird Modedesign. Zu der Zeit musste ich eine Schuluniform tragen und da wurde mir die Wirkung von Mode bewusst. Jeder Tag, an dem wir unsere eigene Kleidung tragen durften, hat plötzlich an Bedeutung gewonnen.

Gab es besondere Fördergramme oder Unterstützung, die Sie genutzt haben?

Ich habe einen Mappen-Kurs an der Akademie für Mode und Design gemacht und dann ein Praktikum bei Escada absolviert. Danach habe ich mit dem Studium an der AMD in München angefangen. In Sachen Förderung hat sich in den letzten Jahren einiges getan in Deutschland. Beim Abschluss an der AMD habe ich den AMD Best Graduate Award gewonnen, was der Grundstein zur Selbständigkeit war.
Nun haben wir haben das Glück, von der Premium Berlin (Messe) als teil der Young Designer gefordert zu werden.

Hat sich im laufe der Jahre ein Vorbild entwickelt?

Es gibt viele tolle Designer von denen ich mir gerne die Kollektionen anschaue. Aber ein Vorbild im klassischen Sinne habe ich nicht. Die Idee mit der Selbstständigkeit entstand als ich festgestellt hatte, dass es die Kombination aus nachhaltig, fair und meinem Design-Anspruch nicht gab und da habe ich entschieden: das mache ich!

Und Sie produzieren ihre Kollektionen ausschließlich in Deutschland oder?

Ja, genau. Wir haben eine Produktionsstätte in Bayern. Die Produktion hier in der Nähe zu haben hat viele Vorteile. Zum einen, kann ich bei Bedarf vorbei schauen und zum anderen können wir eng mit den Schneiderinnen zusammen arbeiten und so die gewünschte Qualität garantieren. Außerdem weiß ich ganz genau unter welchen Bedingungen unsere Kollektionen gefertigt werden und der CO2 Wert bleibt so auch überschaubar.
Ich habe höhe Verarbeitungsansprüche, von innen und außen sind alle unsere Teile hochwertigst verarbeitet. Das gleich gilt auch für unsere Stoffe, die alle aus Europa stammen und meist natürliche Materialien wie Baumwolle und Seide sind.
Denn ich denke, das sind Stoffe zu denen man sich von Natur aus hingezogen fühlt. Das erkennt man leider nicht immer auf Bildern, aber wenn man die Stoffe anfasst oder trägt fühlt man den Unterschied und das ist dem Preis dann auch angemessen. Bei uns kauft man ein Kleidungsstück was handwerklich wunderschön ist und darauf ausgelegt ist lange zu halten.

Wie inspirieren Sie sich für ihre Kollektionen? Klassisches Brainstorming oder entstehen die Anregungen zu den Kreationen eher durch spontane Kreativität?

Das ist ganz unterschiedlich. Was die Farben betrifft, bleibe ich mir meist treu, die Basis bleibt immer Blau, weiß und Grau. Nicht nur die Qualität sondern auch das Design sind darauf ausgelegt die Trägerin viele Saisons zu begleiten. Ich richte mich also nicht nach Trendfarben, die vielleicht aktuell gefragt sind, sondern an zeitlose Klassiker.
Auch die Inspiration wird unterschiedlich beeinflusst. Ich habe zum Beispiel mal ein Thema aus dem sich die Kollektion entwickelt, mal entsteht es aus einer bestimmten Stimmung heraus und mal beginnt die Idee mit einem bestimmten Stoff oder Design.

Wie kann man sich den Prozess von der Idee bis zur Stange vorstellen?

Wir gehen am Anfang der Saison immer auf die Stoffmesse und dann geht es darum ein Thema, eine Silhouette oder Form zu finden, auf dem die Kollektion dann aufbaut.
Dann werden kleine Muster der Stoffe bestellt und ich schaue welche dieser Stoffe zu meinen Vorstellungen passen und dann werden aus einem Probestoff Entwürfe gefertigt bis schließlich das Musterteil genäht wird und im letzten Schritt wird die Kollektion auf der Messe vorgestellt und im dann bestellt und produziert.

Ist es bei der Produktion in Deutschland schwer Slots zu finden?

Das ist unterschiedlich, da zur Zeit viel Bewegung in diesem Bereich statt findet. Viele Designer wollen in Deutschland produzieren aber viele gehen auch ins Ausland wenn sie sich größere Stückzahlen hier nicht mehr leisten können. Einige Produktionsstätten schließen daher aber einige wachsen auch.
Es ist schwer sich durchzusetzen, um eine pünktliche Auslieferung zu bekommen und das Timing und eine gute Planung spielen daher eine entscheidende Rolle.
Denn man darf sich keine Fehler erlauben und zum Beispiel zu spät ausliefern.

Ich habe mich in Ihr kariertes Hemdblusenkleid verliebt! Es lässt sich super mit Sneakers oder High-Heels kombinieren. Was bevorzugen Sie zu diesem Look?

Ich bin ein absoluter Sneaker-Fan und empfehle gerne Sneaker zu diesem Look. Aber beides geht super, denn man kann so aus diesem Kleid etwas sportliches, alltägliches machen oder es elegant zu einer Hochzeit tragen.
Aber ich persönlich bin Pro-Sneakers!


Was ist denn ihr persönliches Lieblingsteil dieser Kollektion?

Aus der aktuellen Sommerkollektion mag ich sehr gerne das Dunia Kleid, das gestreifte, lange Baumwollkleid.


Haben Sie eine Botschaft für Ihre Kundinnen?

Ja auf jeden Fall ! Beständigkeit und Wertschätzung soll in all meinen Designs vermittelt werden und die einzelne Message ist bei jeder Kollektion unterschiedlich. Ich denke vor allem Wertschätzung ist heutzutage in unserer Gesellschaft verloren gegangen und der Aspekt, dass man sich mehr Gedanken darüber macht wo ein Produkt herkommt, wer es hergestellt hat und ob man das unterstützen möchte.
In der aktuellen Kollektion geht es um das verspielte und sportliche aber gleichzeitig auch um die Tatsache, dass man manchmal auch aufstehen und kämpfen muss.
Die letzte Kollektion war von Traumwelten inspiriert, da geht es darum mit der Mode eine Welt zu schaffen wie ich sie mir gerne vorstelle, einen Idealzustand zu vermitteln.

Wie würden Sie die Kollektion in einem Satz beschreiben?

Unsere Sommer 2016 Kollektion, inspiriert vom Tennis, ist eine moderne, sportliche und feminine Kollektion.

Last but not least: Uns würde noch sehr interessieren, was Ihr absolutes Must-Have für den Frühling 2016 ist?

Ich würde sagen das gestreifte Blusenkleid Daisy, weil das ein schöner Alltags-Look ist, den man super stylen kann, der im Sommer leicht übergeworfen ist und sonst auch mit einem Pulli getragen werden kann. Es ist nicht zu viel und nicht zu wenig...einfach easy going.


Pssst....Lilly Ingenhoven hat uns noch verraten, dass uns in der nächsten Kollektion edle Rosa und Rot Töne erwarten...wir freuen uns schon darauf und sind gespannt!

Eure
Sophie