Darf ich Sie mal scannen?

30.01.2016

Wir sitzen am 3. Tag der Berlin Fashion Week im Blogger Cafe The Zone in Berlin-Neukölln. Die Goody bags, voll mit Katalogen und Werbegeschenken der Designer, stapeln sich zwischen unseren schmerzenden Füße, doch wir sind noch gepackt vom Modefieber und aufgeregt über die vielen tollen Eindrücke.
Ein Gespräch zwischen Katrin Wiener und Sophie Arbab-Zadeh über flache Schuhe, einen gratis Eisstand auf der Messe und die Trends für den Winter 2016/2017.



Katrin: Tun deine Füße auch so weh oder liegt es bei mir am Alter?
Bevor wir über die fantastischen Fashion Shows von Isabell de Hillerin und Minx by Eva Lutz sprechen, welche der beiden Messen, Premium und Panorama, hat dich mehr beeindruckt?

Sophie: Die Panorama hat mich sofort gefesselt, durch den individuellen Aufbau der Stände. Es wirkte wie eine inszenierte Erlebniswelt, überall gab es was zu entdecken. Auf der einen Seite war es ein Eisstand, der jedem Besucher leckeres Eis anbot und auf der anderen Seite konnte man beim Aussteller Codello seine eigene Panorama-Tasche als persönliches Andenken bedrucken lassen. 



Es hat unglaublich viel Spaß gemacht durch die Hallen zu laufen und die verschiedenen Kollektionen der Brands zu entdecken. Sogar der Durchgang zu den einzelnen Hallen wurde genutzt, um die Besucher zu begeistern. Da gab es zum Beispiel Kurzfilme, die an die Wände projiziert wurden und so aus einem unspektakulären Durchgang, eine kreative Erlebniswelt mit einem Touch von Kunst machten.
Auf der Premium hingegen, gefiel mir die aufgeweckte und lockere Stimmung gemischt mit lauter Musik. Ich hätte dort jedoch verrücktere und gewagtere Styles erwartet.

Katrin: Die laute Musik auf der Premium hat mich ehrlich gesagt genervt, aber ich fand das Publikum im Vergleich zur Premium viel hipper, und nicht nur junge Leute waren unter den Besuchern, auch in meinem Alter waren viele stylische Menschen unterwegs. Ein gutes Gefühl, dass ausgefallene Mode und Trends hier nicht "old fashion" sind!



Die beiden Messen haben wohl auf unterschiedliche Zielgruppen gesetzt. Die Premium fokussiert sich mehr auf Trends und Intuition. Die Panorama hingegen richtet sich gezielt an den Verkauf, ist aufgeräumter, aber auch übersichtlicher. Aber ich mag eher das kreative Chaos.

Sophie: Aber auf der Panorama konnten wir unser schönes Andenken von unserem Fotobox-shoot bei Riani mitnehmen. Die Idee fand ich klasse! Und dort gab es ja sogar noch Süßigkeiten on top! Oder die lieben Komplimente die man verteilen durfte.



Katrin: Ja, einige Sachen waren süß, im wahrsten Sinne des Wortes. Gegen Goody bags habe ich auch nichts einzuwenden, aber eine Tasche mit "Tweety" bedrucken lassen...ich weiß ja nicht, und statt Eis for free hätte ich lieber einen oder auch gerne 10 Cappuccini gratis gehabt.

Sophie: Als nervig empfand ich eher das ständige Scannen der Batches auf beiden Messen. Die Frage "Darf ich Sie mal scannen?" kam oft vor dem ,,Hallo und willkommen.''

Katrin: Ach, ich fand das witzig und die Austeller brauchen ja auch ihre Zahlen und Analysen. Außerdem sind wir in Berlin, da kommt man gleich zum Wesentlichen. Die armen Hostessen, die träumen bestimmt noch Wochen von diesem Satz!
Hast du denn neue Designer für dich entdeckt?

Sophie: Mir schweben immer noch die individuell gestalteten Blusen von by Mi im Kopf herum. Ihren Slogan ,,Made with Love’’ kann man wirklich in den hochwertigen Kreationen wieder erkennen. Ob Karomuster, schlicht in weiß, verspielt bunt oder eine klassische Bluse aus Seide. Die Blusen eignen sich für den Business-Look oder für die Freizeit zur Jeans. Das Sortiment war sehr vielfältig und mit sehr viel Liebe zum Detail verarbeitet.



Welche Designer haben dich denn besonders beeindruckt?

Katrin: Auf der Premium hatte Lala Berlin einen kleinen extra Showroom: tolle Kollektion, aufregend, vielseitig, lässig! Ein Strickmantel, eine Seite schwarz, die andere Seite eine moderne Abwandlung des arabischen Kufiya-Musters, wir kennen es als Palituch, mit kleinen frischen gelben Elementen hat es mir da besonders angetan! Dieses Muster taucht oft in den Farben Schwarz, Weiß, Dunkelblau, Khaki-Grün und Gelb in der Kollektion auf. Schade, ich konnte keine Fotos machen.

Sophie: Ja, Lala Berlin! Ich habe mich sofort in ein schwarzes, one-sholder Kleid verliebt! Das muss in meinen Kleiderschrank!
Wo hast du dich denn noch umgeschaut?

Katrin: Ich war noch auf der Ethical Fashion Show Berlin, leider kurz vor dem Abbau, habe aber interessante Aussteller gesehen z.B. Alina Schürfeld: sie designt und fertigt Schuhe aus Lachshaut, die Sie aus der Nahrungsindustrie aus Deutschland bezieht und mit Rhabarberextrakten statt mit Chemie gerbt. Dazu sehen die Schuhe auch noch super high-fashion aus.



Ein weiteres interessantes Label war silkboxx: Die Seide, die Constanze Janusch und Cosima Wachs in Europa bedrucken lassen, entsteht unter sozial-verträglichen Bedingungen in China. Sie werden mit Digitaldruck, eines der ökologischsten Druckverfahren mit möglichst wenig Wasser, dieses wird danach zum Heizen der Druckerei wieder verwendet, wahnsinnig schön und leuchtend mit eigenen entworfenen Dessins bedruckt.



So, nun lass uns jetzt UNBEDINGT über die Fashion Shows sprechen!

Elegant und sexy präsentiert Isabell de Hillerin- knallig und selbstbewusste Statements bei Minx:

Sophie: Oh ja, gerne! Mein Highlight bei der Isabell de Hillerin Show im Kronprinzenpalais in Berlin-Mitte waren die rückenfreien Schnitte. Was hältst du von dem Look?

Katrin: Vorne Business und hinten aufregend abendtauglich, wahnsinnig schön, und smart! So braucht man sich zu einem Event nach der Arbeit nicht mal umziehen!



Sophie: Sehr sexy, die Kollektion und das trotz flacher Schuhe! Das erste Mal, dass herrenhafte flache Schuhe an den Models sehr aufregend wirkten, das spricht für die Mode von Isabell de Hillerin! Besonders die geradlinigen Mäntel, die mit einem schwarzen Ledergürtel zusammengehalten wurden, haben es mir angetan. Dazu dann noch die kleinen Details in den Stickereien, als Hingucker.

Katrin: Isabell der Hilleren fördert mit ihrem Label auch die ursprüngliche Rumänische Stickerei-Tradition, alles ist von Hand gearbeitet.
Und diese luxuriösen fließenden Stoffe: Seide, Wolle, Leder, in gedeckten edlen Farben: Nachtblau, Aubergine, Moosgrün, Grau und natürlich Schwarz, sehr sophisticated!




Sophie: Auch die Models hatten einen sophisticated aber unaufgeregten Look, ein gedrehter Zopf im Nacken, natürliches Make up und dazu einen schönen knallroten Lippenstift. Den hatten wir auch in unserer tollen Goody bag! Der steht dir sicher toll!

Katrin: Den schenk ich dir, ich trag nicht so gerne Lippenstift.
Aber jetzt zur Minx Show, ganz anderes Ambiente! Mit dem Shuttle (Danke, Mercedes-Benz!) ging's dazu zum Herzstück der Berlin Fashion Week: Das Mercedes-Benz Zelt vor dem Brandenburger Tor! Was für ein Staraufgebot: Barbara Becker, Simone Thomalla, Ursula Karven, Natalia Woerner und Alexandra Kamp, was allerdings Axel Schulz da wollte...

Sophie: Oh ja, die front row war sehr prominent besetzt und auch bekannte Models wie Rebecca Mir und Franziska Knuppe präsentierten die starke Kollektion auf dem Laufsteg.
Minx glänzte für mich vor allem durch die leicht fließenden Stoffe und zeitlose Eleganz. Mein Lieblingslook war ein lässiger Jumpsuit in einem kräftigen Orangeton.



Katrin: Vor allem war für jede Frau etwas dabei. Ist dir aufgefallen, wie das wunderschöne 60 Jahre alte Model Catherine Loewe und die beiden plus size Models gefeiert wurden? Ich frage mich, warum sich das sich nicht weiter durchsetzt! Es kommt beim Publikum super an und viel mehr Frauen könnten sich mit so schöner und eleganter Mode identifizieren!



Sophie: Und diese wunderschönen Abendroben! Goldene Metall-Optik und elegante Schwarz-weiß Kontraste waren ein toller Abschluss für die Show!



Was glaubst du, was wird der Trend Herbst/Winter 2016?

Culottes, flache Schuhe und Webpelz! Der Herbst/Winter 2016 hält Frostbeulen warm!

Katrin: Ich sehe mit Schrecken wieder Steppjacken im Trend, es gab aber auch einige, mit denen ich mich anfreunden könnte.
Auch meine Jeans-Schlaghosen, die ich mir zur Röhre abnähen wollte kann ich ganz sicher so lassen, denn der Trend kommt wieder! Vor allem langhaariger Webpelz wird auch ein großes Thema, schön kuschelig!



Sophie: Ich habe wenig Strick gesehen und viele leichtere Stoffe aus Tüll oder Spitze. Und was mich sehr erfreut: die Signalfarbe Rot auf den Lippen darf im Herbst/Winter 2016 auch nicht fehlen!

Katrin: Ob sich Culottes, weite Kniebundhosen, durchsetzten? Ich finde die könnten etwas dick und lassen die Beine kürzer erscheinen.

Sophie: Ich habe viele schöne Culotte-Modelle auf der Fashion Week gesehen. Viele Besucherinnen der Messe hatten den Style auch an. Von weitem wirkt der Look immer wie ein langer Rock, das gefällt mir.
Wobei ich im Herbst/Winter 2016 nicht auf die hohen Schuhe verzichten werde, auch wenn der Trend in Richtung flach und bequem geht.

Katrin: Flach und bequem wird aber Gott sei Dank stylisch umgesetzt! So ein Dandy Schuh hat schon was, ich wünschte ich hätte solche zu unserem Berlin Fashion Week-Marathon getragen!

Sophie: Nach der Berlin Fashion Week ist vor der Berlin Fashion Week!Die nächste ist schon im Juni, dann treffen wir uns spätestens mit flachen Schuhen...
zum Scannen!

Katrin: Auf jeden Fall!
Jetzt verabschieden wir uns mit den Worten von Margot Hielscher: Mode ist... jener seltsame Vorgang, bei dem allen plötzlich etwas gefällt, was ihnen gestern noch nicht gefallen hat und was ihnen morgen nicht mehr gefallen wird.

Wir freuen uns, wenn Sie wieder vorbei schauen!
Alles Gute, Ihr DMD-UNTERWEGS Team.