[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]

DMD IM INTERVIEW MIT ANDREA WIDMANN, Geschäftsführerin Finanzen und Controlling,
ECO Schulte

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/3"][vc_column_text]

„Jogginghose? Eigentlich das erste was ich anziehe, wenn ich nachhause komme“

[/vc_column_text][vc_column_text]

- Andrea Widmann denkt da an die tollen Track Pants von MINX und hat sich die gerade bestellt. Sie ist ein großer MINX und Anja Gockel Fan.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="2/3"][vc_empty_space height="25px"][vc_column_text]

Das Unternehmen ECO Schulte, seit 1926 in Familienbesitz, ist Hersteller von hochwertigen Türfunktionssystemen, die weltweit vertrieben werden. Standardschlösser gehören genauso zum Produktportfolio wie komplexe Panikverriegelungssysteme.

Beschläge, Türschließer, Schlösser und Bänder sind wichtige Einzelkomponenten einer guten Systemhardware, u.a. für Funktionstüren. Sie verleihen einer Tür eine gute Schließfunktion. Eco Schulte bietet Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen, wie zum Beispiel für Hotels, Flughäfen und Universitäten.

Das weltweit agierende Unternehmen hat Tochtergesellschaften in fünf Ländern.



ECO Schulte [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/1"][vc_empty_space height="12px"][vc_column_text]
DMD: Guten Abend Frau Widmann, schön, dass es klappt, da ich Sie ja nicht sehen kann – könnten Sie mir Ihr Outfit beschreiben, was haben Sie heute an?

Andrea Widmann: Eine weiße Bluse, eher leger, schick und einen Anzug.

DMD: Und farblich?

Andrea
Widmann: Alles in grau gehalten.

DMD
: Wie würden Sie denn Ihren Typ beschreiben? Sind Sie eher ein klassischer oder ein weiblicher Typ oder darf es auch einmal verrückt sein?

Andrea
Widmann: Ich bin schon sehr klassisch, trotzdem auch feminin. Ich trage gerne Kleider. Das bin ich, so könnte man mich beschreiben.

DMD: Sie haben als viel beschäftigte Frau morgens nur wenig Zeit, um zu überlegen „Was ziehe ich an?“ und „Was passt wozu?“. Wie machen Sie das?

Andrea
Widmann: Das kommt ganz darauf an. Wenn ich auf Reisen gehe, dann lege ich mir die Sachen abends nach Farben und Stil zurecht. Ansonsten geht das ziemlich spontan und hängt stark von meiner Laune ab. Die Outfits sind meistens Ton in Ton und dann peppe ich das Ganze mit Accessoires (?) auf.

DMD: Gibt es für Sie denn Kleidungsstücke, die Ihnen besonders wichtig sind? Schals, Schuhe oder Schmuck?

Andrea
Widmann: Ja, Taschen, Schuhe und Schals, das sind für mich die wichtigsten Accessoires. Damit gestalte ich extrem gerne meine Outfits. Ich mag besonders gerne schöne Schals.

DMD
: Und sind die auch aufeinander abgestimmt?

Andrea
Widmann: Ja, die Töne müssen aufeinander abgestimmt sein. Und Handtasche und Schuhe müssen dazu passen. Ich bin keine Frau, die den Mix mag. Das liegt vor allem an meiner Branche. Ich bin ja im Finanz- und Controlling-Bereich tätig. Wenn ich privat unterwegs bin, style ich mich schon einmal anders.

DMD
: Wie sieht das dann aus?

Andrea
Widmann: Dann trage ich gerne auch auffälligere Schuhe. Zurzeit trage ich zum Beispiel sehr gerne Hogan Maxi Turnschuhe. Die sind zumindest hier im Sauerland etwas auffällig. Ausgefallene Sachen kaufe ich gerne in Düsseldorf.

DMD
: Frau Widmann, Männer dürfen ja neuerdings ohne Krawatte ins Büro. Worauf dürfen denn Frauen verzichten?

Andrea
Widmann: Männer dürfen ohne Krawatte? Naja, Frauen dürfen heute schon einmal eher auf das klassische Kostüm verzichten. Man darf heute von dem extrem klassischen Chic abweichen. Auch was die Kleiderlänge anbelangt, variiert das heute etwas stärker als früher.

DMD
: Wie gehen Sie denn mit den Outfits für die ganze Woche um? Haben Sie da am Wochenende schon einmal einen Blick darauf? Oder machen Sie sich Gedanken, ob alles fertig im Schrank bereit hängt?

Andrea
Widmann: Ja, ich schaue tatsächlich schon am Wochenende nach den verschiedenen Kombis für die Woche. Ich habe einen Kleiderschrank, der bereits nach Kombis sortiert ist. Ich habe natürlich auch Blusen, die ich zu verschiedenen Sachen anziehen kann, die hängen dann separat. Und natürlich die passenden Schuhe, aber auch da habe ich Schuhe, die zu unterschiedlichen Outfits passen, auch die stehen separat.

DMD: Und wo kaufen Sie Ihre Sachen? Eher auf Reisen oder gehen Sie in der Stadt bummeln oder online? Wie machen Sie das?

Andrea
Widmann: Gerne mit meiner Freundin in Düsseldorf. Sie ist modisch sehr versiert, hat einen eigenen Mode- und Lifestyle-Blog namens Lieblingsstil und ist eine tolle Beraterin. Ich lasse mich über ihren Blog inspirieren. Ich schaue mir aber auch gerne Modenshows an, auch auf der DMD-Plattform. Anja Gockel zum Beispiel gefällt mir sehr gut. Aber auch Minx ist klasse. Die bekomme ich auch in einem Geschäft ganz bei mir in der Nähe in Menden.

DMD
: Was verbinden Sie denn mit deutschem Modedesign? Sie haben jetzt schon Anja Gockel erwähnt. Spielt es für Sie eine Rolle, wo ein Kleid entworfen wurde?

Andrea
Widmann: Kann ich so nicht sagen. Aber ich kannte vorher zum Beispiel auch Steffen Schraut. Den finde ich klasse. Und klar, wenn ich deutsches Modedesign unterstützen kann, dann tue ich das. Ich würde auch gern einmal zu einer Show gehen und die Designer live erleben. Dann identifiziert man sich noch viel mehr damit.

DMD
: Was tragen Sie denn in Ihrer Freizeit? Ist das ein kompletter Unterschied zum Büro?

Andrea
Widmann: Turnschuhe, immer gerne Hosen von Minx, ich trage dazu gerne Leo und Mustermixe, mit bunteren Taschen. Das unterscheidet sich schon deutlich vom Geschäftlichen.

DMD
: Wenn man Sie zuhause überfallen würde, könnte man Sie dann auch in einer Jogginghose antreffen?

Andrea Widmann: Eigentlich das erste was ich anziehe, wenn ich nachhause komme. Eine schicke Jogginghose, naja die sind ja jetzt „in“, mit den Streifen und so. Ich habe mir gerade aktuell eine bestellt. Damit gehe ich auch einkaufen, gerne schicke Turnschuhe dazu. Ja, am Wochenende und in der Freizeit einfach viel lockerer.

DMD
: Und wenn Sie zu einem festlichen Abendessen gehen. Was ist dann Ihr Lieblings-Outfit?

Andrea Widmann: Ich trage gerne schwarze Kleider. Die können ruhig etwas auffälliger sein, vom Material und in der Verarbeitung, die müssen nicht ganz schlicht sein. Gerne auch kurz. Schwarz ist einfach meine Farbe.

DMD
: Liebe Frau Widmann, das war es jetzt schon. Vielen Dank für das Gespräch!
[/vc_column_text][vc_raw_html]JTNDZGl2JTIwY2xhc3MlM0QlMjJzY3JvbGxfdG9wJTIyJTNFJTBBJTNDc3BhbiUzRSUyME5hY2glMjBvYmVuJTNDJTJGc3BhbiUzRSUwQSUzQyUyRmRpdiUzRQ==[/vc_raw_html][/vc_column][/vc_row]